Aktuelles

Die Zwischen den Jahren Wanderung, 27. Dezember 2019

E Wanderversje

Weil de Günther net so fit,
lief diesmol en onnern vorne mit.
Es ging üwwer die Brick bei de WFB,
wos a Glick war's Wetter schee,
erreichte bald besagte Stelle
im Wald, ne versteckte Glühwein-Quelle.
Dort saß koon Frosch, sondern de Karl,
versorgt uns mit dem Stöffche all.

Um donn beschwingt, e paar Kilometerscher geh,
on de scheene Lindensee.
Den liese mer rechts lije
um uff die Autobohn-Brick zu ziehe.
Ogemerkt sei, des war klar,
dass des die greste Steigung war.
Der Schwung noch unne trug uns naus,
bis knapp vors Raunermer Schütze-Haus.
Die letzte Meter mit eischener Kraft,
donn warn mer drin, mer hattes geschafft.
Endlich konnte mer's Esse genieße,
unn dod ruff noch a Woische gieße.
Donn kam, dodruff hoon'se gewaad, die Leit,
En Quiz, vum allergrößter Wichtischkeit.
Ausgequetscht hobt ihr dodefür eier Hern,
Fer Gewitzte verteilte mer kloone Präsente gern.

Weider gabs nix zu beschreiwe,
awwer mir konnte net ewisch bleiwe,
also gings, dess iss gewiss,
noch Kinsteer uff eischene Fies.

Und es kam wie's komme muss,
noch 1 ½ Stunn war werklich Schluss.
Donn war'n mer schun am Edeka,
die meiste sochte „wunderbar“,
Onnern fand'es net so süß,
die hatte Blose an de Fies.

 

Nachzutragen wäre noch: 24 Mitwanderer, in der Gaststätte 35 Mitesser.

Das Quiz von allergrößter Wichtischkeit: 3. Platz: die Familie Jourdan, 2. Platz: die Familie Gießler, 1. Platz: Georg Goßmann.

Dank nochmals an Günther Voss, der die Wanderungen in dieser Form ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr musste er pausieren. Er hat mich mit allen Kräften unterstützt. Ich bin sicher, dass er das im nächste Jahr wieder übernehmen kann. Eins ist schon mal sicher: Die nächste Zwi-de-Ja-Wa startet am 29. Dezember 10.00 Uhr auf dem Bismarckplatz.

∼Fritz

Zum Artikel

Weihnachtsfeier der Schüler am 2. Dezember 2019

Endlich ist mal das Training ausgefallen. Stattdessen wird gefeiert. Eine kleine Weihnachtsfeier in der Mehrzweckhalle des GHS. Na, ja, zuerst gab es doch ein bisschen Sport in Form von Spielen. Als sich alle, und es waren wirklich viele bei dieser kleinen Feier, so richtig ausgetobt hatten, dann endlich etwas zu knabbern und auch eine kleine Geschenktüte. Bevor es dann so richtig laut wurde, standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Wer hat einen Mehrkampf mitgemacht und hat dabei ordentliche Leistungen vollbracht?

All diese Teilnehmer bekamen Mehrkampfnadeln:

  • Zuerst die Bronzenen, die bekamen:
    • Frederic Burkhardt, Vincent Jourdan, Julian Limburger, Maris Solomon,  Gianluca Weber, Romy Landauer, Marlene Limburger und Giada Weber.
  • Und die Silbernen Mehrkampfnadeln gingen an:
    • Patrick Jourdan, Lenja Eisenbraun und Livia Landauer.
  • Für die stärksten Mehrkampfleistungen gabs die Goldenen Mehrkampfnadeln:
    • Leon Herzog und Lani Miegel.
  • Für eine Meisterschaft im Kreis oder in der Region wurden Medaillen überreicht für:
    • Maris Solomon Kreismeister im Hochsprung M10 mit 1,05m
    • Leon Herzog Kreismeister im Dreikampf M11 mit 920 Punkten
    • Lani Miegel 2-fache Kreismeisterin W12 im Kugelstoß und Diskuswurf und Regionalmeisterin im Blockmehrkampf Wurf mit 1650 Punkten
Zum Artikel

Klaus Niepelt - Hessenmeister im Marathonlauf beim Mainova Frankfurt-Marathon, 27.Oktober 2019

Eine VW-Käfer-Reklame aus 1963: Er läuft und läuft und läuft und läuft ....... Was könnte unser Marathon-Mann Klaus Niepelt besser beschreiben als diese Werbung?Dass auch die jüngeren TV-Gesundheitsläufer schon lange keine Chance mehr gegen Klaus haben, war ja schon bekannt.

Jetzt hat Klaus diese Erkenntnis noch einmal deutlich untermauert:

Hessenmeister im Marathonlauf in seiner Altersklasse M75 beim Mainova Frankfurt Marathon in einer Zeit von 4 Stunden und 17 Minuten (genau 4:17:25). Klaus hat damit auch in seiner Altersklasse M75 den gesamten Lauf gewonnen.

Also zur besseren Vorstellung: Rund 10km pro Stunde ist er gerannt, und zwar über eine Distanz von 42,195 km. Bei einem Lauf mit 8199 Läufern (Männer), die das Ziel erreicht haben. In der Gesamtabrechnung Platz 6291 für Klaus. Er hat damit 1908 Läufer hinter sich gelassen: und das waren auch solche im Alter von 30, 40, 50, 60 Jahren. Also wieder eine klasse Vorstellung.

Jörg Huck, ein Langlauf-Lichtblick

Seit Februar 2019 haben wir endlich mal wieder einen neuen Wettkampf-Langläufer im TV. Jörg, 52 Jahre alt, läuft so alles, was ihm Spaß macht. Und es machen ihm die unterschiedlichsten Anforderungen Spaß. Es reicht von ein schnöden 10.000m-Lauf bis zu einem Marathonlauf oder gar ein Südtiroler 3-Zinnen-Berglauf. Und dazwischen, alles, was sich so anbietet.

Einen Auszug aus seinen Ergebnissen im Jahr 2019:

  • ´7.4 Halbmarathon Griesheim mit Regional-Meisterschaften 1:36,06 Std.
    • 1. der regional Meisterschaften M50
  • ´14.4 Feldberglauf ca. 9.700m in 54:19
    • 6. Platz M50 bei 253 männlichen Teilnehmern
  • ´27.4 Frankensteinlauf ca. 7km in 30:30,1 min
    • 2. Platz M50
  • ´7.6. 10km Straßenlauf Wolfskehlen mit Kreismeisterschafts-Wertung 42:50 min
    • 3. Platz total, 1. Platz im Kreis
  • ´14.9 3-Zinnen-Alpin-Run 2:28:21
    • 27. Platz M50
  • ´29.9 Berlin-Marathon 3:47:15

Und Gratulation: Jörg wurde in 2019 Kreis- und Regionalmeister

Zum Artikel

Sport und Spiel auf dem TV-Platz 2019

Wettervorhersage für Freitag, den 27. September: Regnerisch, 18 Grad, gegen Abend Wetterberuhigung. Und das bei unserer 13. Ausrichtung Sport & Spiel. Na ja, Freitag, und die 13. Ausrichtung, was will man mehr erwarten. Aber pünktlich zu Beginn der Veranstaltung gegen 15.30 Uhr durchdrangen zaghafte Sonnenstrahlen die inzwischen lockeren Wolken und wir konnten bei ganz guten Bedingungen loslegen.

Loslegen mit gemeinsamen Aufwärmprogramm von Daniel für alle Teilnehmer mit ein paar Steigerungsläufen und einigen Probe -sprüngen und -würfen. Dann endlich der offizielle Beginn mit zwar nur 19 aktiven Kinder, aber immerhin 7 Kinder davon von der Grundschule, für das wir auch besonders Werbung gemacht hatten.

Mit den 14 erschienenen Helfern ließ sich der Dreikampf flott abwickeln. Und die Kinder waren alle hoch motiviert. Mit Freude und Ehrgeiz wurde gerannt, gesprungen und geworfen, keiner fehlte bei der folgenden Biathlonstaffel, bei der zwar nicht geschossen wurde. Aber gerannt wurde eine große Runde auf dem Platz, zu Treffen war ein kleines Handballtor. Wer das verfehlte musste gnadenlos eine Strafrunde laufen, aber eine kleine nur. Für die kleinen grauen Zellen war noch etwas zu erwürfeln. Das Alles hatte seinen eigenen Reiz, weshalb auch eine Revancherunde gefordert wurde.

Erst der Duft von gegrilltem Fleisch lockte die Helfer und Aktiven zum Grillplatz. Zwischen Würsten und mitgebrachten Salaten, war noch etwas Zeit um alle Teilnehmer mit einer Urkunde und etwas Süßem zu ehren.

Es war noch nicht zu Ende. Das lodernde Lagerfeuer lockte die kleinen Feuerteufel an, besonders auch deshalb, weil noch Stockbrot zu braten und zu verzehren war. Und dann war auch noch etwas Zeit für die Eltern, Betreuer und Helfer sich bei einem Getränk angenehm zu unterhalten. Eigentlich war es wieder ganz schön. Und auch erwähnenswert: Es gab einen schönen Pressebericht im Rüsselsheimer Echo.

Zum Artikel

Kinder-Leichtathletik Kreisliga Gustavsburg am 31.8.

Mit guten Platzierungen konnten sich unsere jungen Leichtathleten in Gustavsburg hervortun. 13 Kinder starteten in einer Startgemeinschaft mit Nauheim und Trebur zusammen.

Das U08-Team mit Lily Fröhlich, Marlene Limburger und Vincent Jourdan konnte in einem schönen Wettkampf hinter der LG BEC der 2 Platz erreichen. Folgende Disziplinen waren zu machen: Ziel-Weitsprung, Drehwurf, Sprint und Team-Biathlon.

Das U10-Team startete in 2 Mannschaften mit den Teilnehmern: Patrick Jourdan, Jonas Gollan, Dominic Rack, Lukas Petz, Philip Boßler. Sie konnten in der ersten Mannschaft den 3 Platz und in der zweiten Mannschaft den 9. Platz erreichen. Folgende Disziplinen waren durchzuführen: Wechselsprünge, Ball-Stoßen, Team-Biathlon und Sprint.

Einen harten Kampf zeichnete den U12-Wettbewerb aus. Nach den 4 Wettbewerben mit Stabweitsprung, Drehwurf, Hindernisstaffel und Sprint war Punktgleichheit mit der Mannschaft von TUS Kelsterbach, also 1. Platz mit Kelsterbach zusammen. Teilnehmer waren: Leon Herzog, Fredrik Burkhardt, und Julian Limburger.

Zum Artikel

Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften am 25. August 2019 in Rüsselsheim

Ein kleines Team nur, aber doch ganz erfolgreich. Einen Kreismeister, eine Zweite und noch zwei gute Platzierungen sprangen dabei heraus. Allen voran ist dieses Mal Leon Herzog zu nennen, der es endlich geschafft hat sich einen Kreistitel zu erkämpfen. Im Dreikampf der Schüler M11 hat es dieses Mal geklappt. Mit feinen Leistungen von: 8,47 sec über 50m / 3,49m im Weitsprung und 35,50 m im Ballwurf erzielte er in der Endabrechnung 920 Punkte und konnte die Konkurrenz um 80 Punkte abhängen.

Ein umgekehrtes Bild bei Lani Miegel. Ebenfalls mit schönen Leistungen im Vierkampf der Mädchen W12 mit 1393 Punkten in der Endabrechnung, aber dem 2. Platz. Und guten Einzelleistungen von 11,78sec über 75 m / 3,72m im Weitsprung / 23,0m im Schlagball und guten 1,19m im Hochsprung. Und doch hat es nicht ganz nach Oben auf dem Siegertreppchen gereicht, weil Anne Saltzer von der BEC mit nahezu identischen Leistungen, aber einem schnelleren Sprint die Nase vorne hatte.

Die weiteren Leistungen: Lenja Eisenbraun Dreikampf W10 8.Platz mit 897 Punkten und den Leistungen 50m 9,25sec / Weit 3,01m / Ball 23,50m. Julian Limburger Dreikampf M10 7. Platz mit 507 Punkten und den Leistungen 50m 9,64sec / Weit 2,58m / Ball 15,00m.

Zum Artikel