Spieltage 08.+09.02.2020

Spielbericht wEJ          

HSG RüBauKö  – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden I  08.02.2010
Halbzeit: 10:10
Endstand: 17:15

Spannender Sieg in der Schlussphase

Am vergangenen Samstag trafen wir auf die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden in unserer heimischen Hasengrundhalle.
Man hatte bereits das Hinspiel knapp für sich entscheiden können.

Die erste Hälfte gestaltete sich ausgeglichen, wobei schöne Paraden unserer Torfrauen und blitzschnelle Angriffe im 2 x 3 gg. 3 unser Spiel prägten.
Bei dem knappen Halbzeitstand von 10:10 hatten die Rü/Bau/Kö Mädels Blut geleckt und wollten das Spiel unbedingt für sich entscheiden. Somit wurde in der zweiten Halbzeit (6 gg 6)
tolle Übersicht im Angriff und voller Einsatz in der Abwehr bewiesen.
Daraus resultierte eine Führung von drei Toren über die letzten Minuten, die nur noch auf 2 Tore verkürzt wurde und damit den Endstand von 17:15 besiegelte.

Vielen Dank an den Schiedsrichter und die Zeitnehmer.
Es spielten: Leana, Laelia, Sophia, Bithynia, Raya, Sevval, Ceyda und Marleen.


Spielbericht mEJ         

HSG RüBauKö  – TV Büttelborn                                               09.02.2010
Halbzeit: 15:09
Endstand: 31:23

Bärenstarke Leistung

Die männliche E-Jugend der HSG RüBauKö spielte am frühen Sonntagmorgen gegen den TV Büttelborn. In der Hinrunde noch unterlegen, war schnell klar, wer heute das Spiel gewinnen will. Mit tollen Kombinationen und immer den Blick für den freien Mitspieler wurde Büttelborn regelrecht schwindlig gespielt.Nach etwa 35 Spielminuten hatte die HSG einen kleinen Durchhänger und Büttelborn kam bis auf vier Tore heran. Wirbelwind Felix korrigierte dann aber schnell wieder das Ergebnis und die Hausherren zogen nun unaufhaltsam mit acht Toren davon. Zur Pause stand es 15:9 für die HSG. Der Vorsprung wurde dann, wie erwähnt, ausgebaut und es war ein verdienter 31:23 Sieg der Spielgemeinschaft. Es spielten Elias, Felix (9), Moritz, Flo (9), Vincent, Mika (2), Tom (1), Amesyas (7), Malte (1), Leo (2), Clemens und Djego.

 


Spielbericht mC1         

TuS Griesheim – HSG RüBauKö                                                09.02.2010
Halbzeit: 10:16
Endstand: 17:36

Männliche C1 Jugend der HSG Rü/Bau/Kö

Die positive Serie der männlichen C-Jugend in der Bezirksoberliga hält weiterhin an. Am Sonntagmittag den 9.Februar 2020 reiste die in der Rückrunde noch verlustpunktfreie Rüsselsheimer Spielgemeinschaft zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenvorletzten nach Griesheim. In der Anfangsphase sahen die Zuschauer, dass die TUS Griesheim ein ebenbürtiger Gegen war und zu Unrecht im Tabellenkeller steht. Sie HSG Rü/Bau/Kö brauchte die erste viertel Stunde um die spielfreudigen Gastgeber mit dem besten Torschützen in der Bezirksoberliga in den Griff zu bekommen. Nach einigen Umstellungen des Gästetrainers Tim Fähnrich stand die Abwehr wieder gewohnt stabil und wurde vom stark aufspielenden Torhüter super unterstützt. So war die 16-10 Führung zur Halbzeit für die Gäste aus Rüsselsheim mehr als verdient. In der 2. Halbzeit erhöhte die Mannschaft ihren Druck und das Tempospiel kontinuierlich und konnte so die Tordifferenz bis zur  35. Minute auf 10 Tore ausbauen(23-13) und gewann das Spiel mit 36-17 Toren. Besonders erwähnen sollte man die Torhüter der TUS Griesheim, die hauptsächlich verantwortlich waren, dass die Jungs der HSG Rü/Bau/Kö nicht das dritte Spiel in Folge über 40 Tore warfen. Das nächste Spiel ist am 29.Februar zu Hause gegen Tabellenführer Büttelborn.


Spielbericht wDJ         

SG Arheilgen – HSG RüBauKö                                       09.02.2010
Halbzeit: 10:04
Endstand: 22:06

Krankheitsbedingt geschwächt aber mit voller Motivation reisten die Mädels nach Arheilgen. Anfangs konnte die Mannschaft fast zum Ausgleich kommen. Allerdings machte sich dann bemerkbar, dass unsere Spielerinnen Zeynep und Elif ihre Sache im Tor ausgezeichnet meisterten aber dann doch im Spielfeld fehlten. Unsere Torchancen konnten kaum umgesetzt werden und zwei Schiedsrichterneulinge trugen mit ihrer Unsicherheit oftmals zu Verwirrung auf dem Spielfeld. Trotz allem möchten wir uns bei diesen bedanken, denn wir wissen wie schwer es ist Schiedsrichter zu bekommen.
Körperlich waren wir zwar ebenfalls unterlegen aber an unseren „Kleinen“ können sich manch Große eine Scheibe abschneiden. Kämpferisch waren wir durchaus überlegen und das Abwehrtraining der letzten Wochen zeigte Früchte, sodass die Trainer stolz auf die erbrachten Leistungen aller Spielrinnen waren.
Es spielten: Elif, Zeynep, Christina, Lucie, Dina, Katharina, Beril, Sophia, Livia und Tamina